Zum Inhalt springen

Presse: Wirtschaftswoche interviewt Experten der Kanzlei Göddecke zum neuen Kreditwiderrufsrecht

Wer einen alten Immobilienkredit zinsgünstig umschulden und die Vorfälligkeitsentschädigung einsparen möchte, kann sein altes Darlehen in vielen Fällen widerrufen. Doch Immobileneigentümer müssen sich beeilen. Denn ein neues Gesetz wird den so genannten "Widerrufsjoker" bei alten Krediten befristen. Bis zum 21. Juni 2016 haben Immobilieneigentümer noch die Chance auf einen erfolgreichen Kreditwiderruf. Ein Experte der Kanzlei Göddecke erklärt den Lesern der Wirtschaftswoche in einem Interview, auf was Immobilieneigentümer beim Widerruf von alten Darlehen achten sollten.

Grundlage für einen Kreditwiderruf sind Fehler der Banken bei der Widerrufsbelehrung. Laut Medienberichten sind über 70 Prozent der Kreditverträge mit einer falschen Widerrufsbelehrung versehen. Demnach haben alle Experten zusammen in den Widerrufsbelehrungen der Banken bisher mehr als 400 verschiedene Fehler gefunden. Genau davon profitieren Verbraucher, die ihre Immobilie kreditfinanziert haben. Nach bisheriger Gesetzeslage können sie ihre alten Kreditverträge auch Jahre später noch widerrufen und ihre Immobilien mit neuen Krediten zinsgünstiger finanzieren. Doch genau das wird der Gesetzgeber ändern.

Doch gegen diese Exitstrategie aus zu teuren Schulden sträuben sich die Banken. Statt ihre eigenen Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, haben sie ihre Lobbyisten in Gang gesetzt, um vom Gesetzgeber nachträglich einen „Freifahrtschein“ für ihre Falschbelehrungen zu bekommen. Genau diesen haben sie jetzt bekommen. Ab März sollen beim Wioderruf von Immobiliendarlehen neue gesetzliche Regeln gelten. Als Folge wird das Widerrufsrecht dann auch bei Altkrediten mit falscher Widerrufsbelehrung am 21. Juni 2016 ein Ende finden.

Die Aussichten, den „Widerrufsjoker“ ziehen zu können, sind nach Ansicht von Verbraucherschützern sehr gut. Bankkunden, die an einem Wechsel interessiert sind, können sich kostenfrei informieren, sei es im Internet auf der Internetseite der Kanzlei GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE www.widerrufsbelehrungen.de oder durch einen Anruf bei im Anwaltsbüro 0 22 41 / 17 33 – 0.

RSS
Rufen Sie uns an: (0 22 41 / 17 33 0)